Randnotizen

 

 

 

 

Anmerkungen zur Nachtwanderung am 11.05.07
 Verbale Attacken zwischen Asseln und Zecken überschatteten den gemütlichen Teil.

Während die Nachtwanderung mit 25 Teilnehmern unter der bewährten Führung von Klaus Kalkert bei insgesamt passablem Wetter wie immer als gelungen anzusehen war, überschatteten verbale Ausfälle der Asseln beim abendlichen Schmaus die ansonsten gemütliche Runde. Noch bevor einer der legendären O-Säfte die Kehlen der Durstigen erreichte, stimmten blau-weiß gefärbte Genossen eine diesbezügliche Hymne an. Diese wurden aber kurzerhand von den anwesenden Anhängern der anderen Fraktion lautstark und stimmgewaltig niedergerungen. Immer dann, wenn Lüdenscheid-Nord gegen Herne-West spielt, kochen die Emotionen hoch. Das ist so, weil man entweder Lippstädter oder Soester ist, Düsseldorfer oder Kölner, Männchen oder Weibchen, dazwischen gibt es nichts! Man hat sein Zuhause entweder in der Wellblechhütte oder im Vogelkäfig. Interessant an diesem Abend aber: Auf der einen Seite des Saals saßen beim Essen nur die Asseln, in der Südkurve nur die Zecken. Augenscheinlich hatte sie sich schon vorab beschnuppert und eine entsprechende Sitzordnung bevorzugt.

 

 

Anmerkungen zur Generalversammlung am 12.1.07


Neben den Regularien gibt es auf dieser Veranstaltung noch von einigen Kuriositäten zu berichten:
Dem Antrag auf Reichung einer Stärkung (Strammer Max) kann der Vorstand nicht stattgeben wegen unklarer Vorbereitung eines möglichen Imbisses. Genau in diesem Moment bekommt Franz H. dieses Gericht serviert. Alles klar?
Schon während der Versammlung trinkt der Vorstand einige Spaßmacher, was in früheren Jahren nie passiert ist.
Der gewählte Kassenprüfer Reinhold sieht sich auf Grund dieser außerordentlichen Ehre genötigt, eine Runde zu geben, was nun wirklich nicht nötig gewesen wäre.
Wilfried C. gähnt 4 mal.

Am Ende dieser harmonischen Versammlung, die von 31 Sportskameraden besucht wird, haben sich folgende Kameraden für weitere Aufgaben empfohlen:
Festausschuss: Joe und Rolf
Kassierer: wie bisher Helmut L.

Für besonders aktive Teilnahme an den Sportabenden im letzten Jahr werden besonders ausgezeichnet:
Klaus K. 46
Heinrich G. 45
Alfons 42
Bruno 39

Auffallend ist gewesen, dass die jüngeren Sportskollegen am heutigen Abend durchgehend gefehlt haben!!




Anmerkungen zum Herbstfest am 18.10.06
Wieder ein Herbstfest, an das man gerne zurückdenkt. Die (Zeugnis-)Noten im Einzelnen:

Essen: gut
Getränke: gut
Programm: gut
Organisation: gut
Sparschwein: gut
Musik: gut
Diskjockey: hat sich bemüht
Rückfahrt: abenteuerlich, dafür aber preiswert

Gesamturteil: Das Orga - Team hat sich bewährt und empfielt sich damit für höhere Aufgaben.
Danke!




Impressionen von der Nachtwanderung am 12.05.06
Wie immer, wenn an die 30 Mitglieder der Jedermannsportgruppe unterwegs sind, gibt es einiges zu berichten: Das zunächst gute Wetter hielt nur eine gewisse Zeit vor. Ein starker Regenguss in der Nähe des Marketenderwagens sprengte die Gruppe. Während einige ältere Semester nach Hause fuhren, um sich umzuziehen, trotzte ein Großteil der Gruppe den Umständen und lief erst mit einiger Verspätung so gegen 22.40 Uhr in Effeln ein. Währenddesssen hatten sich die "Umgezogenen" mit Verstärkung nach Effeln bringen lassen und frönten ab 21.30 Uhr den geistigen Getränken. Gegen 23.00 Uhr machte man sich über das opulente Nachtessen her, das wie immer nichts zu wünschen übrig

 

Emails Fahrradtour an die Ahr 17.-19.10.08 

 (jeder Kommentar überflüssig!)

Hallo zusammen,
meine Frau hat mir bestätigt, dass ich nach dem Wochenende im Bootcamp unter der Leitung von Drill-Sergeant Franz zu ganz neuen Leistungen fähig bin. Wenn Sie mich nun mit "Kamerad" anspricht, sei meine Reaktion äußerst schnell und demütig, so wie sie es sich immer gewünscht hat.
Der nächtliche Physikunterricht mit Gerd war mit praktischen Beispielen spielerisch aufgelockert, der Austausch von kalten (Fenster auf) und warmen (Heizung an) Luftmassen,  wodurch ich die Thematik der Thermik sehr schnell aufgenommen habe
.

Eine wissenschaftliche Theorie konnten wir aber widerlegen:
"Wenn man in einem Labyrinth immer links lang geht, kommt man früher oder später zum Ausgang".  Wir sind auf dem Heimweg sehr lange links durch den Weinberg gegangen und standen schließlich wieder vor dem Weinkeller. Merke: Alle Wege
führen in den Weinkeller!

Schön war's,
Heinrich, danke für die Organisation!

Liebe Grüße


Michael

P.S.: Wem beim Frühstück die Musik von Amy Mcdonald fehlt, dem kann ich ab Morgen Abend Abhilfe verschaffen (Kopiere gerade ein paar Mal)




Ulrich Eickhoff schrieb:

Hallo zusammen !

Bericht über Nachttriatlon am Freitag.

Nach erfolgreichem Abschluss des 50l Weintrinkens und dem anschließenden 1,5 Km Orientierungslauf ging ich als erster durch das Unterholz zum 5m Brustschwimmen. Beim Startsprung verfehlte ich den Pool um knappe 4,80m. Durch die hervorragenden Haltungsnoten bei der Landung (Rasenlandung) durch Wertungsrichter Friedel ist mir der erste Platz sicher ........oder?!  Fazit: "Flachköpper ist Spitze....."  mfg

Hallo Heinrich,

das war ein tolles Wochenendseminar und ich benötige jetzt für den belegten Grundkurs "Einfach Wohnen nach Feng Schuy" noch eine Teilnahmebescheinigung.

Der Kurs für Fortgeschrittene "Schöner Wohnen mit Bernd Schuy" war ja diesmal leider schnell belegt, aber anscheinend ein voller Erfolg für die drei Teilnehmer Wolfgang, Peter und Heinrich.

Wir sollten Bernd mal Fragen, ob die VHS  als Vorbereitung für unsere Tour 2009 einen "
Schnell-Einsteiger-Kursus" unter der Anleitung von Peter Schürmann (Kfz-Kenner) und den Kurs "Einfaches Öffnen und Schließen von Stromverteilerkästen für Jedermann" mit dem zugehörigen Sonderkurs "Fachkundiger Umgang mit Klebeband" (insgesamt 12 Doppelstunden) anbieten kann. Interessenten gibt es schon.

Bis bald


Bis bald

Heinz

 

Nach oben


nPage.de-Seiten: Infos - www.ahlaufer.npage.de | Damenfussball, was sonst ?